Über uns

Mein Name ist Christa Rodriguez, ich bin Jahrgang 1959 und arbeite in einem Heim für pflegebedürftige und demente Senioren als Pflegedienstleiterin. Dort kommen auch meine Hunde zum therapeutischen Einsatz, nachzulesen unter Therapiehund). Nachdem meine beiden Söhne Nicholas, Jahrgang 1986 und David, Jahrgang 1987, nun endgültig in die "große Stadt" Nürnberg gezogen sind, habe ich mir im Sommer 2008 einen Traum erfüllen können: Ein kleines Häuschen mit großem Garten zum toben für die Hunde im Dörfchen Düsselbach (102 Einwohner). Düsselbach liegt in der Gemeinde Vorra in der Hersbrucker Alb, ca. 40 km von Nürnberg entfernt. Seit nunmehr fast 30 Jahren halte ich Hunde verschiedener Rassen. Der treue Begleiter der Kindheit meiner Söhne war unser Setter-Mix „Max“, der 2005 fast 17-jährig starb.

Derzeit leben 4 Galgos espanoles, 3 Hündinnen und 1 Rüde mit mir. Vor allem in den Sommermonaten bin ich mit meinen Hunden, oftmals auch im Ausland, unterwegs auf Ausstellungen, Coursings und Rennen. Zu den Galgos bin ich über meine beiden Tierschutzgalgas gekommen. Sie waren und sind der Beginn einer Leidenschaft, die mein ganzes Leben verändert hat. Die anfängliche Angst meiner ältesten Galga „Sierra“ vor manchen Menschen und die völlige Unkenntnis über ihre Kindheit, Aufzucht und Vergangenheit, bestärkten mich in meinem Wunsch, dass mein nächster Galgo vom Züchter sein sollte.

Im Juni 2006 erfüllte ich mir mit Haydée diesen Wunsch und im November 2007 folgte Santos. Irgendwann stand fest, dass ich diese wunderbare Rasse züchten möchte und mein Zuchtstättenname „San Agustin del Guadalix“ ist seit dem 12.03.2008 national und international geschützt.

Am 17. Februar 2009 wurde aus Randeros Haydée Alba nach Bandolero do Promontório da Lua der A-Wurf "San Agustin del Guadalix" geboren, 4 Rüden und 3 Hündinnen in den Farben schwarz und gestromt. Aus diesem Wurf stammt die schwarze Hündin Asira, die nun unser Rudel vervollständigt. Unser B-Wurf ist für die zweite Jahreshälfte 2010 geplant.

Bei der Aufzucht ist es mir wichtig, dass die Welpen viele unterschiedliche Menschen und Situationen kennen lernen, ohne dabei die Welpen zu überfordern. Ganz besonders freue ich mich natürlich, wenn ich den ein oder anderen bei Ausstellungen oder später auch bei Rennen oder Coursings treffen werde. Oberstes Ziel ist aber, dass die Welpen bei Liebhabern oder solchen, die es werden wollen, ein windhundgerechtes Leben führen dürfen und ich bin sehr glücklich darüber, dass alle Welpen aus dem A-Wurf zu Menschen gekommen sind, die von ihnen begeistert sind.

Momentan befinde ich mich in der Ausbildung zum Zuchtwart und besuche Züchter verschiedener Windhundrassen oder bin bei Wurfabnahmen dabei.

Ich hoffe, Sie finden Gefallen an meiner Homepage.

Ich würde mich freuen, wenn Sie ab und an vorbeischauen würden.